Home > Struktur > Diplomarbeit > 4 Zielgruppen > 4.3 Zielgruppenbetrachtung: Autoren
  

4.3 Zielgruppenbetrachtung: Autoren
 
4.3.1 Problemidentifikation

Der Autor ist verantwortlich für die langfristige und für den Zitierenden sichere Archivierung seiner Inhalte. Er muss sich alleine um die Konsistenz seiner online publizierten Informationen kümmern. Sein größtes Problem ist, dass ihm zitierende Personen glauben müssen, dass die Dokumente nicht verändert, verschoben oder gelöscht werden.
Es wird davon ausgegangen, dass der Autor eine eigene Website besitzt, oder den Zugang zu Webspace hat, wo er Dokumente in das WWW uploaden kann.
Sollte der Autor keinen Website oder Webspace besitzen, so ist das Problem des Verfügbarhaltens ein noch beachtlicheres.

4.3.2 Wie sieht der Status Quo im Umgang mit online publizierter Information aus?

Der Autor muss seine Website ständig pflegen. Wenn er zum Beispiel eine neue Struktur anlegt, muss er Sorge dafür tragen, dass alle auf die Informationen bestehenden Verweise trotzdem gültig bleiben. Der zeitliche Aufwand ist für den Autor gering, solange er an den Dokumenten und deren URLs nichts verändert. Der Aufwand wird umso größer je öfter er Dokumente verschiebt, austauscht oder verändert.
Der finanzielle Aufwand ergibt sich größtenteils durch den gemieteten Webspace und gegebenenfalls Servicekosten, sollte er fremde Hilfe für den Upload seiner Dateien benötigen.

4.3.3 Werden Behelfsstrategien verwendet?

Eine wirksame Strategie ist, einfach keine Änderungen an bereits online publizierten Arbeiten hinsichtlich Ort (URL) und Inhalt durchzuführen. Sollten Dokumente inhaltlich verändert werden, müsste ein neues Dokument unter einer anderen URL abrufbar und referenzierbar gemacht werden.
Autoren hätten, wie im Unterkapitel 3.3.2 erkannt, auch die Möglichkeit, PURLs auf einem PURL-Server gratis zu generieren. Wenn Autoren wissenschaftliche Reputation und in diesem Zusammenhang gültige Verweise auf seine Arbeiten wichtig sind, kann er ohne viel Aufwand PURLs erzeugen und diese dem Zitierenden kommunizieren.

4.3.4 Besteht ein offensichtliches Interesse am TOP-Konzept?

Um die Probleme mit der Glaubhaftigkeit der langfristig archivierten und zugänglichen Information aus dem Weg zu räumen, ist anzunehmen, dass Interesse an der Verwendung des TOP-Konzeptes besteht. Der Autor liefert dem TOP-System seine Texte ab, und kann genauso wie die Zitierenden sicher sein, dass die Inhalte langfristig archiviert werden und dass Verweise auf diese Dokumente „sichere Links“ sind. Im Gegensatz zu PURL entsteht für den Autor kein Aufwand mehr, der Text wird einmal in das TOP-System kopiert, die generierte factID bleibt unverwechselbar gültig.

4.3.5 Wie hoch ist der Aufwand einzuschätzen nach TOP Informationen zu publizieren?
Der Autor muß den Text in einem brauchbaren Format abliefern, wie auch immer das geschehen wird.
Juristisch gesehen gibt es keinen Aufwand, der Urheber entscheidet ja selbst ob, wann und wie viele Informationen er online publiziert und so der Öffentlichkeit preisgibt.
Die Kosten hängen im Großen und Ganzen von factline ab, und zwar davon, wie viel Cents oder Euro dem „factID-Käufer“ in Rechnung gestellt wird (mehr dazu siehe Kapitel 5)

zurück - 115347.1 inhaltsverzeichnis - 115349.1 nächstes - 115348.1




Metainfo:
Autor: sebastian udulutsch; Copyright: Sebastian Udulutsch; Publiziert von: sebastian udulutsch (sebastian)
factID: 115122.2 (...Archiv); Publiziert am 25 Nov. 2002 17:07
 
Verknüpfungen:
Struktur  >  Diplomarbeit  >  4 Zielgruppen