Home > Struktur > Diplomarbeit > 5 Konzept > 5.8 Überlegung zur Preisbildung
  

5.8 Überlegung zur Preisbildung
 
5.8.1 Was kostet eine topID?

Der Preis ist in erster Linie abhängig vom verbrauchten Speicherplatz. Dieser Wert lässt sich relativ leicht ermitteln und wird ziemlich niedrig sein, wenn man davon ausgeht, dass nur HTML-Seiten, also reiner Text im ACII-Format, archiviert wird, und, dass Speicherplatz in Zukunft immer weniger kosten wird.
Wieviel eine factID wirklich kostet, ist eine Entscheidung der Geschäftsführung. Einerseits sollen entstandene Investitionskosten langfristig wieder eingenommen werden, andererseits muß der tägliche Aufwand für einen reibungslosen Ablauf des Dienstes beglichen werden. Der letzte, nicht unwesentliche Faktor ist, wieviel factline kommerziell umsetzen will.
Eine zahlenmäßige Festlegung wäre an dieser Stelle unangebracht, da die nötige Zahlenbasis fehlt.

Es könnte eine strategische Entscheidung der Geschäftsführung sein, dass das System von Dritten, zum Beispiel einer Bibliothek, finanziert und gefördert werden soll. Factline würde in diesem Fall administrative Tätigkeiten und den Support übernehmen. FactIDs könnten dann von einer Institution für den User gratis angeboten werden.

Ein interessanter Aspekt wäre auch, wenn beispielsweise eine Universität oder eine Forschungseinrichtung mehrere tausend factIDs auf einmal kaufen würde, also wenn factline nicht factIDs einzeln an private Personen vergibt, sondern in größeren Mengen factIDs generiert. Der Vorteil bei dieser Variante wäre, dass sich factline nicht mit unendlich vielen Kleinstbeträgen einzelner Kunden administrativ auseinandersetzen muß.
Um die Zahlungsbereitschaft von Zitierenden zu erfragen, wäre in diesem Zusammenhang eine Markterhebung mit herkömmlichen Fragebögen von großem Nutzen. Als Zielgruppe der Umfrage könnten zum Beispiel Studenten befragt werden.


5.8.2 Wer bezahlt wann?

Der Zitierende oder die Institution muss auf jeden Fall einmalig, sofort nach Erhalt der topID, den zu zahlenden Betrag begleichen. Im Gegensatz dazu steht die Möglichkeit, monatlich einen bestimmten Betrag zu zahlen, wovon aber abzuraten wäre. Die Glaubhaftigkeit des Services geht bei einer monatlicher Bezahlung verloren, da man in diesem Fall nicht mehr die Sicherheit hat, dass der archivierte Text wirklich über eine bestimmte topID erreichbar bleibt.
Das heißt: die Kosten, wie hoch sie auch immer sein mögen, müssen auf jeden Fall auf einmal beglichen werden, damit die Beständigkeit der topID nach Generierung nicht mehr von Geldflüssen abhängig ist und wirklich dauerhaft referenzierbar ist.


zurück - 115347.1 inhaltsverzeichnis - 115349.1 nächstes - 115348.1



Metainfo:
Autor: sebastian udulutsch; Copyright: Sebastian Udulutsch; Publiziert von: sebastian udulutsch (sebastian)
factID: 115135.2 (...Archiv); Publiziert am 25 Nov. 2002 17:13
 
Verknüpfungen:
Struktur  >  Diplomarbeit  >  5 Konzept